Praktische Arbeit – Was mich jetzt weiterbringt

Portfolio

Nachdem Sie nun die wichtigsten Gestaltungsregeln gelernt und Übungen dazu durchgeführt haben, können Sie an die Gestaltung Ihres Portfolios gehen. Das Portfolio ist Ihre Schnittstelle nach außen. Sie präsentieren sich der Öffentlichkeit mit Ihren Arbeiten. Darum ist das Portfolio auch eine ewige Baustelle. Allerdings sollte es nicht wie eine Baustelle aussehen, und deshalb sollten Sie sich nun Ihre Arbeiten und deren Präsentation vornehmen.

Aufgabe

Analysieren Sie zunächst, wo Sie im Netz Ihre Bilder zeigen.

Sind Sie in Foren unterwegs, wo Sie schon lange nichts mehr hochgeladen haben? Oder die wenig Beachtung finden? Viele Fotoforen werden fast ausschließlich von Hobbyfotografen besucht. Darum sind diese Foren als Portfolio für Ihr Business wenig geeignet. Notieren Sie sich, welche Internetpräsenzen für Sie wichtig sind und welche Sie auch in Zukunft weiter pflegen möchten. Alle anderen sollten Sie abmelden. Sie machen sich nur unnötig Arbeit, die Sie besser in Ihr Business stecken. Andererseits macht es natürlich auch Sinn, verschiedene Internetpräsenzen für verschiedene Aufgabengebiete zu nutzen.

Wenn Sie sich klargemacht haben, wie Sie Ihr Portfolio aufteilen und welche Arbeiten Sie wo zeigen möchten, sollten Sie die Arbeiten Ihres Portfolios gründlich durchgehen. Untersuchen Sie Ihre Bilder auf die Gestaltung: Bei Hochzeitsfotos zum Beispiel ist Storytelling extrem wichtig. Bei Landschaft- und Architekturfotos sollten Sie die goldenen Regeln im Hinterkopf haben. Und bei der Zusammenstellung der Bilder ist Farbharmonie sehr wichtig.

Abgabe 1

Für Ihr Zertifikat zu diesem Kursmodul und für eine Diskussionsgrundlage (ein Feedback von uns) schicken Sie bitte einen Link oder Screenshot einer Webseite ein, bei der Sie – basierend auf Ihrem Thema – mit Triptychen arbeiten. Idealerweise eignet sich eine Instagram-Seite sehr gut, da diese in drei Spalten angezeigt wird. Um die Darstellung in Dreiergruppen einzuhalten, muss man also immer drei zusammengehörige Bilder auf einmal hochladen. Falls Sie einen Instagram Account haben, können Sie hier bis zu fünf Seiten aktivieren. Schauen Sie sich als Beispiel meine fünf Seiten an. Ich habe die Seiten nach Themen organisiert und auf mindestens drei Seiten arbeite ich nach dem Triptychon Prinzip.

@ruedigerschestag
@thereallifegallery
@musicians.gallery
@myberlinlog
@my_making_of

Falls Sie nicht auf Instagram präsent sein möchten, können Sie diese Art der Präsentation auch auf einer Webseite anlegen und einreichen. Suchen Sie sich ein Thema aus, welches dazu passt und füllen Sie diese Seite mit mindestens zwölf oder 15 Bildern. Sie können diese Zusammenstellung auch als Serie (als Collage) abgeben.

Abgabe 2

Geben Sie eine Fotoreihe ab, bei der Sie wahlweise entweder auf die Farbharmonie oder auf das Storytelling Wert gelegt haben. Begründen Sie die Auswahl.

Eigenwerbung und Akquise

In diesem Kursmodul geht es um Gestaltung. Wir betrachten hier also die Gestaltung Ihrer Portfolios und Bilder und wie diese auf den Kunden wirken. Ein einheitliches Außenbild Ihrer Arbeit ist für Ihren Erfolg lebensnotwendig. Jede Webseite oder jedes Portfolio sollte für eine Arbeitsrichtung, einen Foto-Stil oder eine Message stehen.

Abgabe 3

Geben Sie eine Zusammenstellung Ihrer Webseiten und Internetpräsenz ab. Erläutern Sie, wie Sie Ihre Aufgabengebiete definieren und wie Sie diese auf Ihre Portfolios verteilt haben. Welche Kunden sprechen Sie damit an?

 

Technisches KnowHow

Überprüfen Sie Ihre technischen Möglichkeiten, wie Sie zum Beispiel die goldenen Regeln anwenden können. Einige Kameras bieten die Möglichkeit, im Display oder auf der Mattscheibe die Linien des Goldenen Schnitts oder zumindest die der Drittel-Regel anzuzeigen. Von der Drittel-Regel auf den Goldenen Schnitt kann man dann anschließend mit Schneiden des Fotos korrigieren. Viele Bildbearbeitungsprogramme bieten in den Funktionen zum Beschnitt auch die Möglichkeit, den Goldenen Schnitt oder die Goldene Spirale anzuzeigen. Mithilfe von Filtern und Farbeinstellungen können Sie Bilder nach den Regeln der Farbharmonie korrigieren. Um stilsicher mit diesen Tools zu arbeiten, benötigen Sie einiges an Übung.

Abgabe 4

Geben Sie drei Beispiele ab, die das Vorher und Nachher zeigen, und bei denen Sie Bilder nach den Gestaltungsregeln verbessert haben. Begründen Sie kurz Ihre Korrektur.

Shooting

Wie in jedem Kursmodul gibt es einen Shooting-Vorschlag: Nehmen Sie sich einen Tag Zeit für ein Projekt-Shooting. In diesem Schritt soll es um Farbe und Farbharmonie gehen. Hierbei können Sie entweder im Studio arbeiten oder in der Natur. Oder in einer Stadtlandschaft Motive finden. Suchen Sie farblich intensive Objekte und setzen Sie ein farbiges Objekt in den Kontrast dazu. Im Studio können Sie mit Farbfolien vor den Lichtquellen oder mit farbigem Hintergrundkarton arbeiten. In der Natur oder in der Stadt suchen Sie farblich intensive Objekte und arrangieren Objekte hinzu. Arbeiten Sie mit Farbkontrasten, Komplementärfarben oder ähnlichen Farben. Wichtig ist, dass Farbe und die Farbwirkung im Vordergrund stehen.

Abgabe 5

Abgabe 5:

Geben Sie eine kleine Serie mit Ihren Ergebnisbildern ab.

Zu den Abgaben

Für ein erfolgreiches Bestehen dieses Kursmoduls müssen Sie alle oben beschriebenen Aufgaben eingereicht und mit ausreichender Qualität bestanden haben. Es gibt keine Benotung der Aufgaben, da die gestalterische Vielfalt so groß ist, dass eine klare Punkteverteilung praktisch unmöglich ist. Das Bewertungskriterium darin, einen potentiellen Kunden qualitativ zu überzeugen. Bei der Prüfung Ihrer Aufgaben nehmen wir also die Position eines potentiellen Kunden an. Wir bewerten Ihre Aufgaben danach, ob Sie uns als Kunden überzeugen und ob wir die Bildsprache verstehen.

Jede einzelne Aufgabe wird als „bestanden“ oder „nicht bestanden“ bewertet. Natürlich immer mit einer kurzen Begründung. Der Kurs gilt als bestanden, wenn alle Aufgaben bestanden sind.

In jedem Kursmodul haben Sie die Möglichkeit, einmalig nachzubessern, um das Kursmodul zu bestehen.

Das Einsenden der Aufgaben können Sie per E-Mail machen oder über einen Upload Service.

Dazu eignet sich zum Beispiel die Dropbox, oder wetransfer.com oder Picdrop.de oder Ähnliche.

Geben Sie alle Aufgaben gleichzeitig ab. Sie bekommen dann innerhalb von 14 Tagen ein kurzes schriftliches Feedback. Selbstverständlich können während des Kurses (während der vierwöchigen Betreuungsphase) jederzeit Fragen zum Kursmaterial gestellt werden.

Für uns ist es wichtig, dass dieser Kurs Sie persönlich weiterbringt. Konzentrieren Sie sich deshalb auf die Aufgaben und das Kursmaterial. Wir unterstützen Sie gerne dabei.

URHEBERSCHAFT

Mit der Abgabe Ihrer Aufgaben und Texte bestätigen Sie, dass Sie Urheber dieser Werke und Schriften sind, und dass die Bilder nicht älter als das Datum des Kursbeginns sind, sofern nicht ausdrücklich auch Archivbilder in den Aufgaben zugelassen werden. Die Weitergabe der Kursinhalte und Texte an Dritte ist nicht gestattet.

DATENSCHUTZ

Die von Ihnen eingereichten Medien werden bei uns digital gespeichert und für die ordnungsgemäße Durchführung der Ausbildung bis auf Widerruf gesichert. Eine Weitergabe an Dritte ist ohne Ihr Einverständnis nicht möglich.

Weiteres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

SO GEHTS WEITER

Der Kurs bleibt für Sie lebenslang freigeschaltet (lebenslang bedeutet unter anderem: So lange, wie diese Plattform existiert und betrieben wird). Sie haben also jederzeit die Möglichkeit, in Ihr Kursmaterial Einsicht zu nehmen, weiter zu lernen und die Ergänzungen und Erweiterungen, die im Laufe der Zeit hinzugefügt werden, auch mitzunehmen.

Um die Ausbildung fortzusetzen, können Sie entweder weitere Kurse buchen oder die komplette Ausbildung auf einmal kaufen. Über Preise und Rabatte erfahren Sie mehr auf der Startseite dieser Webseite.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß und Erfolg bei Ihrer Fotografie und in Ihrer Weiterbildung.

Ihre Kontaktadresse: feedback@xlab-akademie.de